Schulung für Verkoster



Ein Wein-Sensorik-Seminar kann manchmal notwendig sein!

Sobald der Verkoster die Bestätigung bekommt, wird ihm ein Verkostungstraining angeboten. Das wesentliche Ziel dieser Verkostung ist es, zu lernen, wie man verkostet und benotet – eine Aufgabe, die manchmal etwas Übung erfordert und die es jedem ermöglicht, das Verkostungsblatt kennenzulernen. Dieses wird nämlich am Tag der Verkostung verwendet. Ob Experte oder Amateur, jeder kann sich anmelden. Während der Schulung wird jeder Schritt der Verkostung vertieft (Aussehen, Geruch, Geschmack, Harmonie). Auch die Fachbegriffe werden einem nähergebracht, um seine sensorischen Wahrnehmungen ausdrücken zu können. Am Ende der Einführung werden mehrere Proben mit dem Verkostungsblatt unter den gleichen Bedingungen wie am Wettbewerb verkostet. Um die Benotung zu vereinheitlichen, wurde ein Raster von 100 Punkten in Erwägung gezogen. Es erlaubt, jeden Aspekt des Produkts zu entschlüsseln, bevor die Endnote berechnet wird. Jeder Verkoster erhält einen Auszug aus dem Verkostungsblatt, um sich mit ihm vertraut zu machen.


Kursangebot

Für die französischen Verkoster wird diese Schulung von Laurent Turrel übernommen, der seit 10 Jahren in seinem Atelier Nunc Est Bibendum Verkostungskurse durchführt. Um teilzunehmen, melden Sie sich einfach nur als Verkoster an. Sobald Ihre Anmeldung bestätigt wurde, erhalten Sie automatisch eine Einladung zu einer Schulung.

Unsere Schulungen finden in Lyon statt, falls die Entfernung zu groß ist, empfehlen wir L’école du Vin die auch Schulungen in Paris anbieten.



Verkosterbereich
1