Bier aus 69 Kategorien wird verkostet

21. März 2020


Beim Internationaler Wettbewerb von Lyon gibt es 69 Kategorien für Bier, darunter: obergärige Ales, dunkle Ales und Schwarzbier, Ambrée & Rousse Ale, untergäriges Lager, Stout/Porter, Weizenbier, aromatisiertes Bier, Spezialbiere …
Der Wettbewerb hält streng die Regeln seiner Verordnung ein, er bietet optimale Lagermöglichkeiten, beachtet bei der Beurteilung von Bieren verschiedene Kriterien, führt eine Blindverkostung durch, kontrolliert die ausgewählten Verkoster, hält sich an ein Benotungsraster bis 100 ...
Außerdem will der Wettbewerb, was manche verkostete Produktkategorie und die Filtration von Bieren betrifft, ab 2019 die Vorgaben der IBU (International Bitterness Unit) einhalten.

Registrieren

Die Aufgaben und Ziele des Wettbewerbs


Expertise der Jurymitglieder

Mehr erfahren

Eine Kommunikation an allen Fronten

Mehr erfahren

Einflussreiche und beteiligte Partner

Mehr erfahren

Namhafte Ehrenpräsidenten

Mehr erfahren

Offizielle Anerkennung und Kontrollen

Mehr erfahren

Marketinginstrumente

Mehr erfahren

Fachleute aus der Branche garantieren die Qualität der Proben, Amateure stehen stellvertretend für den Geschmack der Verbraucher.

Testimonials


Die Veranstalter scheuen wirklich keine Mühen. Als Verkoster fühlt man sich absolut wertgeschätzt. Von Jahr zu Jahr gewinnt der Wettbewerb noch mehr an Perfektion, vor allem in dem Punkt, wie er mit den Rückmeldungen der Verkoster umgeht. Der Wettbewerb will wirklich seinen Beitrag für die Welt der Biere leisten. Ich wurde übrigens sogar gesponsert, um am « World Championship of Beer Sommeliers National » teilzunehmen.

Cyril HUBERT

Biersommelier
Sommelier Suisse de la bière

Für uns Brauer ist die Medaille beim Concours International de Lyon eine Anerkennung und eine echte Bereicherung unserer Biere. Diese Verkostung ermöglicht es uns, ein Feedback von Verbrauchern, vor allem aber von Fachleuten (sowohl von Brauereien als auch von der HoReCa-Welt), zu erhalten. Ich nehme auch als Verkosterin teil, um neue Entdeckungen zu machen!

Laurence LANGLOY

Brauer

Als international tätiger Bierwissenschaftler und Mitglied der französischen Bier-Sommeliers, habe ich begeistert den Concours International de Lyon für mich entdeckt. Die Organisatoren, die durchweg Spezialisten auf dem Gebiet des Weins sind, verstehen es optimal, den Wettbewerb auch für die so eigene Welt der Biere auszurichten. Ihre offene Herangehensweise und ihre herausragende Fähigkeit, sich auch auf anderen Gebieten kundig zu machen, hat dafür gesorgt, dass der Wettbewerb ein unumgängliches Ereignis für die Brauereiwelt geworden ist.

Franck METIVIER

Biersommelier, finaliste au Championnat du Monde des sommeliers de la bière en 2017

21. März 2015, es ist nicht nur der Frühling, der kommt, sondern auch eine tolle Premiere!
Der Internationale Wettbewerb von Lyon (bis dahin den Weinen aus Frankreich und der ganzen Welt gewidmet) ist jetzt offen für Bier! Unnötig zu erwähnen, dass die Amateure des Lyon Cervoise Club diese wichtige Veranstaltung schätzten, und ich umso mehr! In einer Zeit, in der das Bier gerade in den Küchen und auf den Speisekarten der Gourmet-Tische Einzug hält, war es mutig, in unserer von Beaujolais und Côtes du Rhône geprägten Stadt, das Brauereiabenteuer auszuprobieren.
Diese Premiere war ein großer Erfolg. Abgesehen von der Möglichkeit einer hervorragenden Organisation, hat es uns, den Unterstützern unserer regionalen Biere, ermöglicht, uns für nationale und globale Biere zu öffnen. Ein Tisch, vier Personen und etwa zwanzig Biere zum Verkosten. Ein einfaches und effektives Verkostungsprinzip. Von 150 Bieren bei dieser ersten Ausgabe ist der Wettbewerb auf mehr als 600 bei der 2018er Edition angewachsen. Und wenn ich am Anfang nur ein paar Brauer, Händler und Amateure an den verschiedenen Tischen getroffen habe, dann treffe ich jetzt viele Brauer, unterhalte mich mit Biermachern aus ganz Europa und tausche mich mit immer erfahreneren Amateuren aus. Die Bedeutung der vergebenen Medaillen ist ein Zeichen der Anerkennung der Qualität des Wettbewerbs. Und was soll ich sagen, der Empfang durch die Organisatoren erfolgt mit einer Höflichkeit, die so selten geworden ist und die den Verkostern gegenüber sehr aufmerksam bleiben. So konnte ich in den vier Jahren sehen, wie sich dieser Bierwettbewerb sehr positiv entwickelt hat... Nicht so einfach, wenn man weiß, dass die Klassifizierung der verschiedenen Biersorten sowohl für die Organisatoren als auch für die Verkoster und Liebhaber dieser Flüssigkeit, die vom hellsten Bier bis zum intensivsten Schwarzbier reicht, ein ständiges Problem ist.
Von der Begrüßung am Morgen bis zum sehr sympatischen, weinseligen Ende (sobald unsere Aufgabe erfüllt ist, stehen die besten prämierten Weine zur Verkostung bereit), ist dieser Wettbewerb ein wahrer Moment der Geselligkeit.
Ich komme wieder, es ist ein Vergnügen.

Michel RIMET

Secrétaire du Lyon Cervoise Club

1